Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

serielle_schnittstelle [2016/10/19 08:37]
chrisSLR angelegt
serielle_schnittstelle [2016/10/19 08:52] (aktuell)
chrisSLR Warnhinweis
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Notizen zur Wiederherstellung per Serieller Schnittstelle ====== ====== Notizen zur Wiederherstellung per Serieller Schnittstelle ======
 +<WRAP center important>​
 +Die Treiber der Seriellen Kabels sind u. U. fehlerhaft und es kann sich sowohl der COM-Port als auch der ganze PC aufhängen. Empfehlung: Alles speichern, Backup machen oder Bastel-PC benutzen.</​WRAP>​
 +
  
 Solange der Bootloader eines Geräts noch fehlerfrei geladen wird, kann die Firmware eines TP-Link-Routers relativ einfach über einen [[router_problemloesung#​wiederbelebeneinfuehrung|TFTP-Server (lokal oder im Netz)]] wiederhergestellt werden. Normalerweise reicht es dazu aus, beim Router den Reset-Taster beim Booten gedrückt zu halten. Funktioniert das nicht per Taster, so kann man sich per USB TTL-Adapter und putty-Client die Konsole anzeigen lassen und ggf. manuell das Update starten. ​ Solange der Bootloader eines Geräts noch fehlerfrei geladen wird, kann die Firmware eines TP-Link-Routers relativ einfach über einen [[router_problemloesung#​wiederbelebeneinfuehrung|TFTP-Server (lokal oder im Netz)]] wiederhergestellt werden. Normalerweise reicht es dazu aus, beim Router den Reset-Taster beim Booten gedrückt zu halten. Funktioniert das nicht per Taster, so kann man sich per USB TTL-Adapter und putty-Client die Konsole anzeigen lassen und ggf. manuell das Update starten. ​
Zeile 6: Zeile 9:
  
 <WRAP center important>​Sollte der Bootloader selbst fehlerhaft sein, so muss der Flash-Speicher rausgelötet und neu bespielt werden. Das ist wesentlich komplizierter,​ als der bloße Zugriff auf die Serielle Schnittstelle. Eine Anleitung dafür gibt es z. B. hier: <WRAP center important>​Sollte der Bootloader selbst fehlerhaft sein, so muss der Flash-Speicher rausgelötet und neu bespielt werden. Das ist wesentlich komplizierter,​ als der bloße Zugriff auf die Serielle Schnittstelle. Eine Anleitung dafür gibt es z. B. hier:
-https://​wlan-si.net/​en/​blog/​2013/​01/​07/​writing-u-boot-directly-to-tp-link-wr741nd-router-flash/​ +https://​wlan-si.net/​en/​blog/​2013/​01/​07/​writing-u-boot-directly-to-tp-link-wr741nd-router-flash/</​WRAP>​
-</​WRAP>​+
  
 Hängt das TP-Link-Gerät am seriellen Kabel, kann per Putty ganz einfach auf die Konsole zugegriffen werden. Beim Einschalten sieht man den Bootloader und muss vor dem Starten des Kernels "​tlp"​ ins Putty-Fenster tippen. Dann bleibt das Gerät mit einem "​hb>"​-Prompt und folgenden Ausgaben stehen: Hängt das TP-Link-Gerät am seriellen Kabel, kann per Putty ganz einfach auf die Konsole zugegriffen werden. Beim Einschalten sieht man den Bootloader und muss vor dem Starten des Kernels "​tlp"​ ins Putty-Fenster tippen. Dann bleibt das Gerät mit einem "​hb>"​-Prompt und folgenden Ausgaben stehen: